ASZA-Wer wir sind

Internationale Aktion zur unbedingten Einrichtung strahlenfreier Zonen für Mobilfunk-Sensible allerorts – einfach überall.

ASZA ist ein freier Zusammenschluss von Menschen, die bisher dachten, WLAN, DECT oder kabelfreies Internet seien eine ungefährliche und nützliche Technik. Seit wir jedoch Kenntnis von hochbrisanten wissenschaftlichen Studien über die Schädlichkeit der Mobilfunkstrahlung erhalten haben, sind wir in großer Sorge wegen der massiven negativen Auswirkungen der Mobilfunktechnik. Weshalb?

Hintergrund und Fakten zum Mobilfunk

Bedeutende Kreise renommierter Wissenschaftler haben schon vor Jahren in über 30.000 aufwändigen Studien (1) nachgewiesen, dass alle Mobilfunktechnologien ernstlich schädigende bis tödliche Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt haben. Das oberste italienische Gericht in Rom bestätigte bereits 2012 einen Schuldspruch des Oberlandesgerichtes in Brescia, in dem der ursächliche Zusammenhang zwischen Gehirntumoren und stundenlangem Telefonieren mit Handy bzw. Schnurlostelefon anerkannt wurde (2)! Damit wurde ein Präzedenzfall (CH = Präjudizfall) geschaffen.

Unsere gesetzlich festgelegten Strahlenschutz-Grenzwerte beruhen laut diesen Studien leider allesamt auf völlig unwissenschaftlichen und daher auf fahrlässigen und das Gemeinwohl gefährdenden Grundlagen. Der 1. Vorsitzende dieser Behörde namens ICNIRP, Dr. Michael Repacholi, der diese Grenzwerte festlegte, flog im Jahre 2006 als ein bezahlter Lobbyist der Mobilfunkindustrie auf. Er fungierte gleichzeitig als Leiter von »Projekt Mobilfunk« bei der WHO. Dort war er dafür verantwortlich, dass die eingangs erwähnten, sträflich manipulierten Grenzwerte, übernommen wurden. Er selber hatte zuvor in aufwändig durchgeführten Studien die ernsthafte Schädlichkeit von Mobilfunk nachgewiesen. Später begann er diese Schädlichkeits-Studien unter groβem Aufwand wieder zu vertuschen (3). Investigative Fachkreise sprechen bereits offen vom gröβten jemals geschehenen Angriff auf das Wohl und Leben der Menschheit.

zu den Quellennachweisen

Jeder Mobilfunkmast, insbesondere die eben aufkommende 5G-Technologie, jedes Handy und auch jede WLAN-Anlage usw. wurden somit als potentielle Zerstörer von Menschen, Tieren und Umwelt offenbar.

 

“Benannte »Todes-Studien« werden aber der betroffenen Öffentlichkeit bewusst vorenthalten ‒ und zwar durch allein gewinnorientierte Wirtschaftskartelle, die wider besseres Wissen unsere Massenmedien, Schutz-Behörden und Politiker manipulieren. Aber auch zaghafte Jurisdiktionen halten ihnen zugesandte Gegenstimmen renommierter Wissenschaftler zurück usw.”

Unsere Intention

Hier kommt die ASZA ins Spiel. Weil z.B. der Deutsche, der Schweizer und der Österreichische Staat selber in das Mobilfunk-Geschäft verwickelt sind und unsere Aufsichts- und Schutz-Behörden sich daher in Schweigen zu hüllen haben, kommen wir um eine Gegenbewegung aus dem Volk nicht mehr herum. Die ASZA übernimmt hier die von Aufsichtsbehörden und Staaten verweigerte Verantwortung.

 

5G (Die 5. Mobilfunk-Generation)

All die genannten Studien ignorierend, verfolgt die Politik aktuell das Ziel, flächendeckend Funklöcher der 4G-Mobilfunktechnik zu schließen und darüber hinaus die 5. Generation der Mobilfunktechnik einzuführen, die noch um ein Vielfaches strahlungsintensiver und gesundheitsschädlicher ist als die bisherige Technik. Wir gehen deshalb davon aus, dass vorhandene Funkmasten mit weiteren Antennen bestückt und eine Vielzahl neuer Sendemasten aufgestellt werden sollen. 5G ist außerdem so dicht geplant, dass es zukünftig keine strahlungsfreien Orte mehr geben soll.

 

Haftung

Wenn die durch die Mobilfunktechnik hervorgerufenen massiven Schäden offenbar werden, wird auch die Suche nach Verantwortlichen beginnen. Versicherungsgesellschaften haben jegliche Deckung dieses Risikos bereits abgelehnt (4). Auch die Mobilfunkbetreiber können derzeit von niemandem juristisch belangt werden, weil auch sie sich in ihren Verträgen geschickt abgesichert haben. Somit ist unsere Sorge, dass als letztlich Haftende nur ahnungslose Grundstücksbesitzer, Betreiber von WLAN, Hotspot-Anbieter usw. übrigbleiben.

 

Unser Appell

Vor dem dargestellten Hintergrund empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich zur Vermeidung einer etwaigen künftigen Mithaftung fachkundig rechtlich beraten lassen. Auch hoffen wir sehr, Verständnis für unser Anliegen bei Ihnen gefunden zu haben – nämlich uns, unsere Kinder und unsere Umwelt vor der bedrohlichen Mikrowellentechnik zu schützen.

Informieren Sie sich selbst und umfassend zu diesem Thema. Lesen Sie nicht nur die

offiziellen Verlautbarungen, sondern auch die von uns nachstehend aufgelisteten Studien – und fassen Sie dann den Entschluss, wie Sie in Verantwortung zu Ihren Mitmenschen damit umgehen.

Setzen Sie auch all Ihre Bekannten darüber in Kenntnis, die in gleicher Weise wie Sie als ahnungslose »Mitschuldige« infrage kommen könnten.

 

Unser Hilfsangebot

ASZA versteht sich als Hilfe für Kunden und Nutzer von Hotels, Schulen, Bahnhöfen etc. Auf dieser Homepage werden fortlaufend Orte aktualisiert, in denen man der aktuellen Dauerbestrahlung zeitweise entkommen kann.

Außerdem ist ASZA eine Hilfe für Hotelbetreiber, Arbeitgeber, Schulleitungen oder Behörden. Durch die Auflistung der eingerichteten strahlenfreien Zonen kann die eigene Einrichtung von einem wachsenden Werbeeffekt profitieren.

Ihr Beitrag

Dazu braucht es Ihre Hilfe und Unterstützung, indem Sie hier Ihre strahlungsfreie Zone eintragen.

Formular